Skip to main content

Gartenarbeit mit der Kettensäge

Sicherheitsvorkehrungen im Umgang mit der Kettensäge

Wer mit der Kettensäge arbeitet sollte vor Arbeitsbeginn gewisse Sicherheitsvorkehrungen treffen um Körperteile vor schwerwiegenden Verletzungen zu schützen. Die Kettensäge ist eines der gefährlichsten Werkzeuge und zu oft haben sich Menschen damit sehr schwer verletzt.

Im Folgenden sollen die wichtigsten Schutzmaßnahmen erläutert werden um die Arbeit mit der Kettensäge so sicher wie möglich zu machen. Weitere nützliche Informationen über die Sicherheitsvorkehungen in Bezug auf die Kettensäge gibt es auf http://www.kettensaegetest.de/.

Schnittschutzhose

Die Schnittschutzhose ist eines der wichtigsten Utensilien, wenn man mit der Kettensäge arbeitet. Die Hose ist natürlich nicht einfach irgendeine Hose, die Schnittschutzhose besteht aus einer speziellen doppelten Lage Stoff, zwischen denen extrem reißfeste und sehr lange Fäden eingearbeitet sind. Wenn nun die Kettensäge den obersten Stoff durchtrennt, dann verfangen sich die langen Fäden in der Sägekette und bringen sie sofort zum Stillstand.

Eine Schnittschutzhose soll das Verletzungsrisiko minimieren aber dennoch besteht die Gefahr sich zu verletzen. Jedoch bleibt es in den meisten Fällen bei oberflächlichen Verletzungen der Haut und die Kettensäge tritt nicht weiter ins Fleisch ein.

Schnittschutzschuhe/Sicherheitsschuhe

Arbeitet man auf einer Baustelle oder man hantiert mit schwerem Werkzeug und Maschinen, dann sind Sicherheitsschuhe natürlich an der Tagesordnung. Doch auch wenn man mit der Kettensäge arbeitet sind Sicherheitsschuhe bzw. in diesem Fall Schnittschutzschuhe von großem Vorteil. Nicht selten kommt es vor, dass man mit der Kettensäge abrutscht und dabei die Sägekette in die Schuhe schneidet.

Mit herkömmlichen Schuhen besteht dabei sehr hohe Verletzungsgefahr bis hin zum vollständigen abtrennen des Fußes. Wenn man jedoch Schnittsschutzschuhe trägt, dann kann die Kettensäge nicht ins innere der Schuhe gelangen sondern hinterlässt nur oberflächliche Schäden auf dem Schuh. Besonders bei der Arbeit im Wald sind Schnittschutzschuhe ein unbedingtes Muss und sie schützen die Füße auch vor schweren Holzteilen.

Gehörschutz

Bei der Arbeit mit der Kettensäge ist es bekanntlich sehr laut und daher ist es sehr ratsam einen Gehörschutz zu tragen. Vor allem wenn man eine Benzin Kettensäge benutzt ist ein Gehörschutz zwingend erforderlich, denn es können Lautstärken von bis zu 110 dB auftreten. Verwendet man eine Akku Kettensäge oder eine Elektro Kettensäge, dann kann darauf verzichtet werden da die Geräuschentwicklung um ein vielfaches niedriger ist im Vergleich zu der benzinbetriebenen Variante.

Bei längerem Arbeiten mit der Benzin Kettensäge kann der Geräuschpegel sehr schädlich für den Gehörgang sein und nicht selten entstehen dadurch chronische Schäden wie beispielsweise Tinnitus oder Schwerhörigkeit. Daher sollte man seine Ohren unbedingt mit dem passenden Gehörschutz schützen.

Schnittschutzhandschuhe

Schnittschutzhandschuhe sind aus dem gleichen Material wie die Schnittschutzhose hergestellt und sorgen dafür das die Sägekette beim Schnitt in die Hände sofort zum stehen kommt. Denn die im Handschuhe enthaltenen Fäden setzen im Getriebe der Kettensäge fest und bringen sie so zum Stillstand. Wer bei der Sägearbeit auf Nummer sicher gehen will sollte sich überlegen die passenden Schnittschutzhandschuhe zu tragen.

Macht ein Kettensägenführerschein sinn?

Diese Frage kann mit einem ganz klaren JA! beantwortet werden. Einen Kettensägenführerschein zu machen ist zweifelsfrei eine sehr gute Investition, nämlich nicht nur für den Umgang mit der Kettensäge sondern auch für die eigene Gesundheit.

Der Kettensägenschein kann an verschiedenen Stellen gemach werden. Zum Beispiel bieten viele Baumärkte Lehrgänge an aber auch bei Feuerwehren oder dem Technischen Hilfswerk kann ein Kettensägenführerschein gemacht werden.

Verwendet man die Kettensäge nur Zuhause, zum Beispiel im eigenen Garten, ist ein solcher Schein nicht gesetzlich vorgeschrieben. Doch wenn man im Wald „Holzmachen“ möchte, dann ist neben der Erlaubnis vom zuständigen Forstamt auch ein Kettensägenschein erforderlich.

Man kann sehen, dass im Umgang mit der Kettensäge gewisse Sicherheitsvorkehrungen beachtet werden müssen um die eigene Gesundheit nicht zu gefährden. Mal eben etwas mit der Säge abzusägen birgt sehr viele Gefahren und diesen sollte man sich bewusst sein!



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *